Konfirmation

Verschiebung der Konfirmationen

  • Die Konfirmation vom 19. April wird am Samstag, den 19. September, um 14 Uhr, gefeiert. In diesem Gottesdienst wird auch das Abendmahl gefeiert.
  • Die Konfirmation vom 10. Mai wird am Samstag, den 26. September, um 14 Uhr, gefeiert. Der Abendmahlsgottesdienst findet am Freitag, den 25. September, um 18 Uhr, statt.

Voraussichtlich werden auch diese Gottesdienste mit besonderen Hygienevorschriften gefeiert werden müssen. Alle Konfirmandenjahrgänge werden über die Fortsetzung der Konfirmandenarbeit und aktuelle Termine schriftlich informiert.

 

Im Konfirmandenunterricht erfahren Jugendliche, wie Christen ihren Glauben verstehen und wie man eigene Schritte im Glauben an Jesus Christus machen kann.

In der Regel werden die Kinder zum Unterricht angemeldet, wenn sie in die 7. Klasse kommen, also vor den Sommerferien zu diesem Schuljahr. Sie sollten zur Konfirmation 14 Jahre alt sein. Der Unterricht beginnt jeweils nach den Sommerferien. Im ersten Jahr findet er blockweise statt. Das zweite Jahr startet mit dem verpflichtenden Konficamp mit den Gemeinden der Südregion und findet dann bis zur Konfirmation im April des nächsten Jahres wöchentlich statt.

Die Leitung des Konfirmandenunterrichts hat Pastorin Susanne Holsing.

In diesem Jahr erfolgt das erste Mal die Möglichkeit sich online anzumelden. Dafür musst du einfachd diesm Link folgen und du kommst direkt zum Anmeldeformular und einem Infobrief.

Du kannst dein Kind aber trotzdem auch persönlich anmeldnen:

Bitte melde dein Kind im Kirchenbüro an und bring dazu das Stammbuch mit. 

Mit der Anmeldung bekommst du verschiedene Informationen, wann genau die Gruppen stattfinden, wann die Konfirmation stattfindet (April / Mai nach eineinhalb Jahren Unterricht) und viele weitere Informationen.

Für Unterrichtsmaterial wie eine Mappe oder die Bibel in der Übersetzung „Gute Nachricht“ wird bei der Anmeldung ein Kostenbeitrag erhoben. Wir empfehlen darüber hinaus die Anschaffung eines eigenen Gesangbuchs (Ausgabe von 1994, ca. 18 Euro).

Was ist wenn ein Kind nicht getauft wurde? Kann es trotzdem den evangelischen Konfirmandenunterricht besuchen und konfirmiert werden? -  Ja, das ist uneingeschränkt möglich und wird auch in jedem Jahrgang von Konfirmanden in Anspruch genommen. Vor der Konfirmation wird dein Kind dann getauft werden - den Zeitpunkt bestimmt es selber, da die Taufe im Konfirmationsalter schon die eigene Entscheidung der zu Taufenden beinhaltet.

Kann ein Kind zum Konfirmandenunterricht kommen und konfirmiert werden, dessen Eltern nicht getauft sind? - Ja, es kann den Unterricht besuchen und auch konfirmiert werden. Sofern dein Kind getauft wurde, gehört der Konfirmandenunterricht als nachgeholter Taufunterricht sogar zur Taufe dazu. Wenn dein Kind nicht getauft wurde, dann mag dies im Kindesalter mit der Überlegung zusammenhängen, dass dein Kind einmal selber entscheiden soll, ob es sich zum christlichen Glauben bekennt. Eine sehr gute Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu machen, besteht im Konfirmandenunterricht. Herzlich willkommen!  

Grundsätzlich ist die Konfirmation die persönliche Bejahung dessen, was Gott in der Taufe bereits geschenkt hat. Gemäß der Bibel gehört die eigene Entscheidung zur Mitgliedschaft in der christlichen Kirche dazu. Das wird in der Konfirmation nachgeholt. Säuglingskinder werden in dem Zutrauen getauft, dass sie sich eines Tages auch selbst in den Bund hineinstellen, den Gott mit ihnen geschlossen hat. Die Konfirmation gehört zur vollen Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche dazu. Möchte ein Jugendlicher/ eine Jugendliche, der oder die älter ist als das Konfirmationsalter, Mitglied in der evangelischen Kirche werden, ohne bisher getauft zu sein, so reicht hier die Taufe aus. Bestandteil der Taufe ist dann jedoch ein mit dem zuständigen Pastoren geführtes Gespräch und eine Verabredung über den Teil der Unterweisung, die sonst im Zusammenhang mit der Konfirmation geschieht - z. B. in einem Glaubenskurs.

Konfirmierte Gemeindemitglieder können Paten werden. Mit 16 Jahren können sie den Kirchenvorstand der jeweiligen Kirchengemeinde wählen, mit 18 Jahren können sie selbst in den Kirchenvorstand gewählt werden. Sie können kirchlich heiraten und eines Tages auch kirchlich bestattet werden. Konfirmierte Gemeindemitglieder haben alle Rechte, die sich für Gemeindemitglieder generell ergeben. Sie haben "Anspruch auf die geordnete Darbietung von Wort und Sakrament", wie in der Verfassung unserer Landeskirche heißt. Von daher haben sie auch das Recht, Beschwerde gegen die unsachgemäße oder fehlende Darbietung von Wort und Sakrament zu führen, wenn dies nötig und angezeigt ist. Sie haben das Recht, am Leben der Kirchengemeinde rege und intensiv teilzunehmen bzw. später ihre Kinder teilnehmen zu lassen. In Notfällen kann zudem jedes Gemeindemitglied "Aufgaben der öffentlichen Verkündigung wahrnehmen" (Art. 10 unserer Kirchenverfassung). Dazu gehören u.a. Taufen und Predigen.

Eine Sonntagspflicht oder eine Pflicht zur Teilnahme am Abendmahl gibt es in der evangelischen Kirche nicht. Es gilt die Freiheit des Glaubens. Gleichwohl werden Gemeindemitglieder auf das lutherische Bekenntnis hin konfirmiert. Daraus leitet sich die Pflicht ab, "sich zu Wort und Sakrament zu halten, ein christliches Leben zu führen und an der Förderung christlichen Glaubens, kirchlicher Gemeinschaft und Sitte tätig mitzuwirken" (Art. 9 unserer Kirchenverfassung). So wie eine Freundschaft nur lebendig bleibt, wenn sie gepflegt wird, bleibt der Glaube an Jesus Christus dann lebendig, wenn ich ihn im Austausch mit Gott und mit anderen. 

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Guck in die Bibel und such! Verse, die vielen Menschen schon etwas bedeutet haben, sind oft fett gedruckt.
  • Eine Hilfe: Schlag in der Bibel (Inhaltsverzeichnis!) die Psalmen, den Propheten Jesaja, die Bergpredigt Jesu (Matthäus 5-7) oder das Johannesevangelium auf!
  • Frag Oma, Opa oder Eltern, Taufpatin, ob sie einen passenden Spruch wissen. Sie haben zur Taufe, zur Konfirmation und zur Hochzeit auch Sprüche bekommen.
  • Gefällt Dir einer der folgenden Sprüche?
  1. Des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind. 2.Chronik 16,9
  2. Ich aber traue darauf, dass du gnädig bist; mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst. Psalm 13,6
  3. Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. Psalm 17,5
  4. Der Herr ist mein Fels und meine Burg und mein Erretter, mein Gott, auf den ich mich verlasse. Psalm 18,3
  5. Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Psalm 23,1
  6. Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Psalm 23,4
  7. Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott, der mir hilft. Psalm 25,5
  8. Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen? Psalm 27,1
  9. Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn vertraute ich, da wurde mir geholfen. Psalm 28,7
  10. Herr, deine Güte reicht, soweit der Himmel ist, und deine Treue, soweit die Wolken gehen. Psalm 36,6
  11. Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf Ihn; er wird ‘s wohl machen. Psalm 37,5
  12. Mach mich zu einem neuen Menschen, Herr, damit nichts meine Treue zu dir erschüttern kann. Psalm 51,12
  13. Herr, tue meine Lippen auf, dass mein Mund deinen Ruhm verkündige. Psalm 51,17
  14. Sei mir ein rettender Fels, eine Burg, die mich schützt! Bei dir allein bin ich in Sicherheit Psalm 71,3
  15. Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit! Psalm 86,11
  16. Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat! Psalm 103,2
  17. Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott,bin bei dir, wohin du auch gehst! Josua 1,9
  18. Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. Psalm 103,11
  19. Wie ein Vater seine Kinder liebt, so liebt der Herr alle, die ihn verehren. Psalm 103,13
  20. Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. Psalm 119,105
  21. Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Psalm 121,12
  22. So spricht der Herr: Ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich. Sprüche 8,17
  23. Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg, aber der Herr allein gibt, dass es fortgehe. Sprüche 16,9
  24. Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht. Jesaja 12,2
  25. Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. Jesaja 40,31
  26. Gott sagt: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Ich helfe dir. Ich halte dich bei meiner rechten Hand. Jesaja 41,10
  27. Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen. Jesaja 54,10
  28. Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen. Nahum 1,7
  29. Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. Matth.5,5
  30. Selig sind, die da hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden. Matth.5,6
  31. Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. Matth.5,7
  32. Es hat alles seine Zeit und alles Tun unter dem Himmel seine Stunde. Prediger 3,1
  33. Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. Matth.5,8
  34. Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matth.5,9
  35. Ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt. Matth.28,20
  36. Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Joh.8,12
  37. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich. Joh.14,6
  38. Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum besten dienen. Römer 8,28a
  39. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an am Gebet. Römer 12,12
  40. Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist: Jesus Christus. 1.Kor.3,11
  41. Ihr seid teuer erkauft. Werdet nicht der Menschen Knechte. 1.Kor.7,23
  42. Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 2.Kor.3,17
  43. (Christus spricht):„Lass dir an meiner Gnade genügen. Denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ 2.Kor.12,9
  44. Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Zucht. 2.Tim.1,7
  45. Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder heißen - und es auch sind. 1.Joh.3,1
  46. Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. 1.Joh.3,18
  47. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1.Joh.4,19
  48. Lasst uns einander lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. 1.Joh.4,19
  49. Werfet euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Zukunft hat. Hebr.10,35
  50. Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb.2,10

 

Jesus sagt: Himmel und Erde werden vergehen,aber meine Worte werden nicht vergehen.

Pastorin Susanne Holsing
Tel.: 05421-4390

Sekretariat

Öffnungszeiten
Dienstags 16-18 Uhr
Donnerstags 10-12 Uhr

Elke Hollmann
Tel.: 05421-5577